Zurück
Bin ich co-abhängig?
Du bist co-abhängig, wenn dein Verhalten deinen Angehörigen in seinem süchtigen Verhalten unterstützt und eine Behandlung verhindert wird.
ja nein
- Glaubst du, dass du am Trinkverhalten deines Angehörigen "mitschuldig" bist?
- Hast du öfters mit ihm zu Hause mitgetrunken, damit er nicht in der Öffentlichkeit (z.B. Gaststätte) trinkt?
- Fühlst du dich stark, wenn dein Angehöriger sich schwach fühlt?
- Wirst du von anderen gelobt, weil du so "tapfer" bist?
- Erfindest du Notlügen für deinen Angehörigen oder versuchst du seine Unregelmäßigkeiten vor anderen (z.B. Arbeitgeber) zu decken?
- Hängen deine Gefühle stark vom Zustand deines Angehörigen ab?
- Übernimmst du Aufgaben deines Angehörigen, weil er selbst sie nicht mehr bewältigen kann?
- Vermeidest du es mit anderen Menschen über das Alkoholproblem deines Angehörigen zu sprechen?
- Hast du schon mal mit Maßnahmen (z.B. Trennung) gedroht, weil er/sie so viel trinkt, diese dann aber nicht konsequent durchgezogen?
- Hast du häufiger das Gefühl, dass du gegen deinen Angehörigen machtlos bist?
- Hast du häufiger Drohungen gegenüber deinem Angehörigen ausgesprochen, die du dann doch nicht verwirklicht hast?
- Hast du das Gefühl, dass der Alkohol eine immer größere Rolle in eurer Beziehung spielt?
- Übernimmst du zunehmend Aufgaben, die dein Angehöriger noch bewältigen könnte?
- Habt ihr bereits finanzielle Schwierigkeiten durch die Trinkerei deines Angehörigen?
- Wechseln deine Gefühle für den trinkenden Angehörigen häufig zwischen Hass und Liebe?
- Hast du das Gefühl, dass dein Partner noch tiefer abrutschen würde, wenn du ihn verlässt?
 (Bitte "Querformat" wählen)
  Nur für dich persönlich. Daten werden nicht weiter geleitet oder gespeichert !!!